Kooperationen für den Klimaschutz: Neues Pilotprojekt der Rabobank

FRANKFURT – 16. Dezember 2021.
Mit den eigenen Acker- und Weideflächen Kohlenstoff binden und damit Geld verdienen – in den Niederlanden wird diese Idee gerade Wirklichkeit. Die zur genossenschaftlichen Rabobank gehörende Rabo Carbon Bank arbeitet dafür direkt mit Landwirten zusammen.

Die Rabo Carbon Bank hat ein neues Pilotprojekt ins Leben gerufen: Drei Jahre lang können Landwirte in den Niederlanden ausgewählte Maßnahmen umsetzen, um mit ihren Agrarflächen Kohlenstoff zu binden. Im Ausgleich dafür werden sie von der Rabo Carbon Bank, die zur niederländischen Rabobank gehört, mit einer Art „Klimabonus“ für jede gebundene Tonne Kohlenstoff entlohnt. Das Projekt startet im ersten Schritt mit bis zu zehn Teilnehmern.

Vom Landwirt zum Klimawirt

Um den organischen Kohlenstoffgehalt im Boden zu erhöhen, stehen den Teilnehmern sieben Maßnahmen zur Verfügung: Sie können auswählen, ob sie auf reduzierte Bodenbearbeitung, Extensivierung, Zwischenfruchtanbau, Fruchtfolgeanpassung, veränderte Weidenutzung, eine angepasste Artenzusammensetzung oder Agroforstsysteme setzen.

Nach drei Jahren wird der Kohlenstoffgehalt im Boden gemessen und mit Bodenproben verglichen, die zum Start des Projekts 2021 entnommen wurden. Pro Tonne gebundenem CO2 erhält der Landwirt 40 Euro. Zusätzlich können interessierte Käufer wie beispielsweise Fluggesellschaften Emissionszertifikate erwerben, um ihre Klimabilanz aufzubessern. Die Rabo Carbon Bank garantiert den Preis für drei Jahre. Damit die Landwirte nicht so lange warten müssen, wird schon vorab die Hälfte des Entgelts für die zu erwartende Kohlenstoffbindung in drei gleichen Jahresraten ausgezahlt. Zum Ende der Laufzeit erfolgt dann eine Schlussabrechnung, die den tatsächlichen CO2-Gehalt im Boden berücksichtigt.

Experiment und Erkenntnisgewinn im Vordergrund

Die Rabobank legt bei diesem Projekt ausdrücklich den Fokus auf Lernen und Experimentieren. Ziel der Rabobank ist es, diese Form der Landwirtschaft bis zum Jahr 2030 bei 50.000 Landwirtschaftsbetrieben einzuführen und damit eine Gigatonne CO2-Emissionen auszugleichen. Im Sommer war die Rabobank bereits mit einem ähnlichen Modell in den USA gestartet.

Über die Rabo Carbon Bank

Die Rabo Carbon Bank hat sich zum Ziel gesetzt, Ideen für nachhaltige Landwirtschaft in wirtschaftlich tragfähige Projekte umzuwandeln. Im Jahr 2020 begann die Rabo Carbon Bank damit, klimafreundliche Maßnahmen mit den Schwerpunkten Carbon Farming (Landwirte), Dekarbonisierung von Lieferketten (Lebensmittel- und Agrarunternehmen) und CO2-Reduktion im Einzelhandel (Verbraucher) zu entwickeln. Das Ziel lautet, bis zum Jahr 2030 insgesamt bis zu einer Gigatonne CO2-Emissionen einzusparen. Carbon Farming soll Bauern dabei unterstützen, ihre Böden, Erträge und Biodiversität zu verbessern, und gleichzeitig eine neue Einnahmequelle generieren. Dafür bringt die Rabo Carbon Bank Bauern mit Unternehmen zusammen, die unvermeidbare Emissionen ausgleichen möchten. Zusätzlich zu dem kürzlich gestarteten Pilotprojekt für die Agroforstwirtschaft, ACORN, werden weitere Pilotprojekte in den USA und den Niederlanden durchgeführt.

RaboDirect Presseservice

Laura Maria Kämz
fischerAppelt, relations GmbH
E-Mail: rabodirect@fischerappelt.de
Tel.: +49 (0)30 726 146 239

Über RaboDirect Deutschland

RaboDirect Deutschland ist ein Geschäftsbereich der deutschen Zweigniederlassung der Coöperatieve Rabobank U.A., einer holländischen Bankengruppe mit Sitz in Frankfurt am Main. Das Direktbankgeschäft wurde im Juni 2012 als neuer Geschäftsbereich der Zweigniederlassung Frankfurt gegründet und ist auf Sparprodukte für Privatkunden spezialisiert. Im Firmenkundengeschäft ist die deutsche Zweigniederlassung der 1898 als Genossenschaftsbank gegründeten Rabobank Gruppe bereits seit 1984 als Spezialist für Finanzierungen im Agrar- und Nahrungsmittelsektor tätig. Die Rabobank Gruppe ist einer der größten Finanzdienstleister der Niederlande. Inzwischen ist die Bank in 40 Ländern mit nahezu 10 Millionen Kunden und über 43.000 Mitarbeitern vertreten und verfügt über Einlagen von mehr als 361 Milliarden Euro (Stand 2020). Weitere Informationen im Internet auf www.rabodirect.de und www.rabobank.com

Ihre Sitzung läuft demnächst ab.

Sie sind seit einiger Zeit inaktiv. Wollen Sie sich jetzt abmelden?

Ihre Sitzung verfällt in wenigen Minuten.

Weitermachen Abmelden