RaboDirect verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich mit unserer Nutzung von Cookies einverstanden.
Milchbauern in Indonesien

Sie sorgen mit dafür, dass Milchbauern flüssig bleiben.

Die Rabobank fördert Milchbauern in Indonesien.

Von jeher investiert die Rabobank in zahlreiche Projekte der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft auf der ganzen Welt - darunter auch in vielen Entwicklungsländern. Gemeinsam mit der Rabobank Foundation wurde im Jahr 2010 ein Projekt ins Leben gerufen, das die Molkereikooperative Koperasi Peternak Bandung Selatan (KPBS) in Indonesien unterstützt. Dank eines Darlehens in Höhe von 466.000 Euro erhalten gut 3.000 Milchbauern in der Provinz West-Java finanzielle Förderung und tatkräftige Hilfe. 

Ziel ist, Einkommen und Arbeitsbedingungen der Bauern in vielen Bereichen zu verbessern. So können sie ihren Milchkuhbestand und ihre Betriebe vergrößern, um Produktivität und Erträge zu steigern. Zudem ermöglichen gezielte Kredite wichtige Modernisierungsmaßnahmen - etwa den Einbau von Biogasanlagen. Damit kann auch langfristig eine hohe Rentabilität und Produktqualität gesichert werden.

Know-how von Profis für Profis.

Mit von der Partie ist das niederländische Molkereiunternehmen FrieslandCampina. Die Experten unterstützen die Milchbauern vor Ort mit ihrem Know-how. So profitieren die Farmer neben finanzieller Förderung auch von wertvollem Wissen und einem weitreichenden Angebot an Weiterbildung. Hier erfahren die Mitglieder der Kooperative, wie sie ihre Betriebe wirtschaftlicher betreiben und so auch auf lange Sicht ihre Position im Wettbewerb ausbauen können. Überdies wird ein Teil der Produktion an FrieslandCampina geliefert und dort verrechnet - ein faires und transparentes Modell, im Zuge dessen die Bauern Schritt für Schritt ihre Kredite tilgen.

Finanzielle Mittel und persönliche Unterstützung gehen Hand in Hand. Dieses ganzheitliche Konzept ist ein stabiles Fundament zur Existenzsicherung der Milchbauern in Indonesien. Heute und in Zukunft.


Weitere Projekte kennenlernen:

Namelok Stiftung

Flüssig bleiben in Sachen Trink­wasser.

Über 70 Prozent der Erde sind von Wasser bedeckt. Doch nur ein vergleichsweise geringer Teil davon ist Trinkwasser und ca. 2,1 Milliarden Menschen haben laut der Weltgesundheitsorganisation WHO dazu noch nicht einmal sicheren Zugang. Daher fördert die Rabobank die niederländische Stiftung „NAMELOK“, die im ostafrikanischen Kenia für eine bessere Versorgung mit sauberem Trinkwasser eintritt. 

Weiterlesen
Source Shakers

Das beste Re­zept ge­gen Lebens­mittel­ver­schwen­dung.

Etwa 88 Millionen Tonnen wertvoller Lebensmittel werden allein in Europa Jahr für Jahr entsorgt. Wenn wir diese Verschwendung ausbremsen möchten, sind innovative Konzepte gefragt. Daher unterstützt die Rabobank bereits seit 2016 die europäische Aktionsplattform „Source Shakers“. Hier bringen sich kluge Köpfe aktiv ein, um sich zum Thema Ressourcenschonung auszutauschen und gemeinsam mehr zu erreichen.

Weiterlesen
Interview mit Berry Marttin

Was kann eine Bank gegen die Ver­schwen­dung von Lebens­mitteln tun?

Als Bank mit Wurzeln im Agrar- und Lebens­mittel­sektor fühlt sich die Rabobank einer Frage ganz besonders ver­pflich­tet: Wie können wir gegen die Ver­schwen­dung wert­voll­er Le­bens­mit­tel vorgehen, effi­ziente Wert­schöpf­ungs­kett­en schaffen und so die zu­künf­tige Ver­sor­gung der Welt­be­völ­ker­ung sichern? Im Rah­men der neuen Initia­tive „Kickstart Food“ stellen wir in Ko­opera­tion mit den Vereinten Nationen (UNO) dafür einen Kredit­rahmen über eine Milliarde Dollar bereit.

Weiterlesen
Ihr Sparspezialist

Sitzung timeout

Sie sind seit einiger Zeit inaktiv. Wollen Sie sich jetzt abmelden?

Ihre Sitzung verfällt in wenigen Minuten.

Weitermachen Abmelden