RaboDirect verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich mit unserer Nutzung von Cookies einverstanden.
Classic Foods Limited

Milch aus sicherer (Einnahme-)Quelle.

Die Rabobank fördert gemeinsam mit der Initiative „Classic Foods Limited“ Milchbauern in Kenia.

Seien wir ehrlich: Beim alltäglichen Gang durch den Supermarkt empfinden wir das üppige Ange-bot als ganz selbstverständlich. Da wird schnell mal vergessen, dass in vielen Ländern die Versorgung alles andere als sicher ist. Laut den Vereinten Nationen haben rund 800 Millionen Menschen weltweit keinen Zugang zu ausreichend Lebensmitteln – eine echte globale Herausforderung, der sich die Rabobank stellt. Zum Beispiel in Kenia.

„Classic Foods Limited“ – Partner der Rabobank.

Ein Großteil der weltweit von Armut betroffenen Menschen stammt aus ländlichen Regionen und lebt von der Landwirtschaft – so auch zahlreiche Milchbauern im ostafrikanischen Kenia. Doch wie sollen die Bauern sich und ihren Familien ein ausreichendes Einkommen sichern, wenn es an tech-nischen Mitteln und Agrarwissen genauso fehlt wie an einträglichen Handelsbeziehungen zu den internationalen Exportländern? Die Initiative „Classic Foods Limited“ setzt sich seit Jahren dafür ein, für diese Milchbauern eine nachhaltige Existenzgrundlage zu schaffen. 

Gemeinsame Sache in puncto Wettbewerbsfähigkeit.

„Classic Foods Limited“ arbeitet dabei Hand in Hand mit dem Rabo Rural Fund der Rabobank zu-sammen. Gemeinsam bietet man Organisationen und Landwirten Zugang zu Finanzen, Netzwerken und Wissen und trägt so zu einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung bei. Für „Classic Foods Limited“ stellte der Rabo Rural Fund bereits im Jahr 2009 entsprechendes Kapital zur Verfügung, gemeinsam mit Partnerinvestor „Capital 4 Development Partners“. Ein gelungenes Beispiel für er-folgreiches Networking mehrerer Partner, das im Ganzen ansetzt, um die Lebenssituation der ke-nianischen Milchbauern langfristig zu verbessern.

Ganzheitliche Hilfe – umfassende Wertschöpfung.

Dank entsprechender finanzieller Mittel konnte zunächst der Aufbau einer eigenen Milchverarbei-tungsanlage unterstützt werden. Sie ist das Herzstück für eine Steigerung der Produktivität und ebnet den Milchbauern den Weg zu konstanten Liefermengen und fairen Preisen. Zudem berät und schult „Classic Foods Limited“ die Milchbauern in vielfältigen Fragen zur Optimierung ihrer Be-triebe. Damit unterstützt sie die Bauern auf ihrem Weg zu einem regelmäßigen Einkommen und verschafft ihnen eine stärkere Position, wenn es um wichtige Bankendarlehengeht. Kurz – „Classic Foods Limited“ konnte sich dank der Rabobank bzw. der Finanzierung durch den Rabo Rural Fund zum Stabilitätsanker für die Milchbauern der Region entwickeln.

Als Bank mit einem klaren Fokus im Agrar- und Lebensmittelbereich engagiert sich die Rabobank für weltweite Nahrungsmittelsicherheit. Die Kooperation mit „Classic Foods Limited“ unterstützt Milchbauern in Kenia entlang der gesamten Wertschöpfungskette beim Ausbau ihrer Betriebe sowie der Steigerung der Produktivität. Damit wird die Basis für stabile Preise auf den Exportmärkten geschaffen und für mittlerweile rund 17.000 Bauern und ihre Familien eine gesicherte Existenz sowie ein Plus an Lebensqualität geschaffen.


Weitere Projekte kennenlernen:

Bild: Stefan Teepker

Innovative Lösungen brauchen Weitsicht.

Nachhaltigkeit hat viele Gesichter – ebenso wie die Definition einer zeitgemäßen und gleichsam verantwortungsvollen Landwirtschaft. Als Bank mit Fokus im Agrar- und Lebensmittelbereich machen auch wir diese Erfahrung, wenn es darum geht, Projekte für eine gesicherte, zukünftige Versorgung zu unterstützen. Denn oft kollidieren zukunftsweisende Lösungsansätze mit Vorurteilen und Klischees. Aurelia Moniak, Mitarbeiterin beim „Forum Moderne Landwirtschaft“, absolvierte deshalb ein Praktikum im Hühnerstall eines landwirtschaftlichen Großbetriebs, um ihre eigenen Vorstellungen in Sachen Intensivtierhaltung zu hinterfragen.

Weiterlesen
ACPCU Kooperative

Weit mehr als eine Spende in die „Kaffeekasse“.

Was darf’s sein? Ob Kaffee, Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato – Kaffee ist unbestritten bei uns Deutschen der Muntermacher Nummer Eins. Leider profitieren aber viele Kleinbauern in den Anbauländern nicht von diesem Milliardengeschäft. Die Rabobank bietet deshalb Kreditpro-gramme speziell für regionale Kleinbauernkooperativen. 

Weiterlesen
Mann vor Mähdrescher

Die Säulen von Banking for Food.

Im Jahr 2050 müssen mehr als 9 Mil­li­ard­en Men­schen auf unserer Erde ernährt werden. Laut Hoch­rech­nungen der Ver­ein­ten Na­tio­nen bedeutet dies, dass die Lebens­mittel­produk­tion um fast 50 % gestei­gert werden muss, um dieser wach­sen­den Nach­frage gerecht zu werden. Rabobank Vor­stands­mit­glied Berry Marttin über Er­nähr­ung und Lebens­mittel­ver­schwen­dung.

Weiterlesen
Ihr Sparspezialist

Sitzung timeout

Sie sind seit einiger Zeit inaktiv. Wollen Sie sich jetzt abmelden?

Ihre Sitzung verfällt in wenigen Minuten.

Weitermachen Abmelden