Kaffeebohnen

Hilfe zur Selbsthilfe für Kaffeebauern.

Die Rabobank unterstützt Farmerkooperativen in Tansania.

Insbesondere die Deutschen sind passionierte Kaffeetrinker. Jeder Bundesbürger genießt durchschnittlich 162 Liter pro Jahr. Doch das große Geschäft mit den aromatischen Bohnen machen vor allem die einflussreichen Importeure. Die Kaffeebauern selbst sind zu einem sehr geringen Anteil am Gewinn beteiligt und können oft kaum ihre Familien ernähren - so auch im afrikanischen Tansania, wo Kaffee eines der Hauptexportgüter des Landes ist.

Seit Mai 2014 unterstützt die Rabobank die „Tanzania Coffee Farmers Alliance Ltd. (TCFA)". Realisiert wurde diese Farmerkooperative mit einer Anschubfinanzierung von ca. 87.000 US-Dollar durch Kredite aus dem Rabo Foundation Client Fund. Sie umfasst inzwischen rund 5.500 Haushalte. Mit an Bord dieses Projekts ist auch die Hanns R. Neumann Stiftung. Die Neumann Gruppe gehört zu den größten Kaffeehändlern der Welt und ist selbst seit Langem Kunde der Rabobank - ein schönes Beispiel dafür, dass sich eine Bank gemeinsam mit ihren Kunden im Sinne der genossenschaftlichen Idee engagiert.

Fairer Handel und neue Perspektiven.

Die TCFA unterstützt die Kaffeebauern in Tansania in vielerlei Hinsicht. Die Gemeinschaft stärkt die Verhandlungsposition jedes Einzelnen gegenüber den Großabnehmern. So lassen sich dauerhaft faire, angemessene Preise für die Ernte erzielen. Überdies erfahren die Bauern Hilfe bei wichtigen Modernisierungsmaßnahmen und können auf diese Weise die Produktivität ihrer Betriebe deutlich steigern. Zum Programm gehören zudem Schulungen, landwirtschaftliche Beratung sowie individuelle Finanzierungslösungen.

Im Fokus steht der Gedanke „Hilfe zur Selbsthilfe". Denn die Kooperative schafft nicht zuletzt solidarische Strukturen. Als starke Gemeinschaft können die Bauern wesentlich besser wirtschaften oder bei der Anschaffung von Düngemitteln und Pflanzen günstigere Einkaufspreise erzielen. Wertvolle Investitionen, faire Preise und wichtige Kontakte zu den Exportmärkten - die TCFA gibt den Kaffeebauern Tansanias langfristig neue Perspektiven.

Schon seit Jahren unterstützt die Rabobank verschiedene Dachorganisationen, die sich für die Belange der Erzeuger in vielen Kaffeeanbauländern der Welt stark machen. Denn eine enorme Menge wird allein nach Europa exportiert. Kaffeegenuss bedeutet also für uns alle, ein Stück persönliche Verantwortung zu übernehmen.

Kaffeebauer

School Lunch Webinare mit Nina Carryer

Live-Work­shops über Le­bens­mit­tel­wis­sen

Über 2.000 junge Lebensmittelretter*innen an 80 Berliner Grundschulen – das gemeinsame Bildungsprojekt „School Lunch“ von RESTLOS GLÜCKLICH e. V. und RaboDirect kann seit seinem Start 2018 auf eine stolze Bilanz zurückblicken. Um trotz Corona auch weiterhin spannendes Wissen in die Schulen tragen zu können, kommen die Schulungen jetzt auch per Mausklick ins Klassenzimmer.

Weiterlesen
Feld von oben

Effektive Maßnahme für den Klimaschutz

Mit technologiegestützten Systemen gegen weltweite CO2-Emissionen: Das schafft die Rabobank gemeinsam mit Microsoft. Mit ihrer Initiative ACORN bringen sie Landwirte in Entwicklungsländern und global agierende Unternehmen auf einem digitalen Marktplatz zusammen, um gemeinsam dem Ausstoß von Kohlenstoffen in der Produktion entgegenzuwirken.

Weiterlesen
Ackerdemia Schulgartenaktion

Reife Ernteerfolge

Im Sommer 2019 konnten sich Grundschulen aus ganz Deutschland im Rahmen unserer Schulgarten-Aktion als Lernort der "GemüseAckerdemie“ bewerben. Anbei ein kleiner Lagebericht von den glücklichen Teilnehmerschulen aus Berlin und Bremen, die Dank unserer Förderung jetzt fleißig ernten können.

Weiterlesen

Ihre Sitzung läuft demnächst ab.

Sie sind seit einiger Zeit inaktiv. Wollen Sie sich jetzt abmelden?

Ihre Sitzung verfällt in wenigen Minuten.

Weitermachen Abmelden