Luftaufnahme Feld

Nachhaltige Landwirtschaft in Zeiten des Klimawandels

Die Rabobank finanziert mit ihrem AGRI3 Fund die Weiterentwicklung landwirtschaftlicher Anbaumethoden

Der Klimawandel stellt vor allem die Landwirtschaft vor enorme Herausforderungen. Schließlich geht es nicht nur um Fragen einer zukünftigen sicheren Versorgung, sondern auch um die nachhaltige Minderung des CO2-Ausstoßes. Gefragt sind also innovative Ideen, professionelles Know-how und die dafür nötigen finanziellen Mittel. Gemeinsam mit dem UN-Umweltprogramm hat die Rabobank hierfür den AGRI3 Fund ins Leben gerufen.

Der Klimawandel betrifft uns alle

Jeder von uns hat die Bilder der dramatischen Waldbrände in Australien vor Augen. Aber  die Auswirkungen des Klimawandels zeigen sich weltweit und machen auch vor unserer eigenen Haustür nicht halt. Nach zwei trockenen Sommern beklagen deutsche Landwirte immense Ernteeinbußen und fordern ein Umdenken sowie adäquate Rahmenbedingungen für ihre Arbeit. Höchste Zeit also, aktiv zu werden und – im wahrsten Sinne des Wortes – einmal mehr den Boden für zukunftsweisende Wege in der Landwirtschaft zu bereiten.

Der AGRI3 Fund fördert das Potenzial nachhaltiger Landwirtschaft

Als Bank mit Fokus auf Finanzierungen im Agrar- und Lebensmittelbereich hat die Rabobank zusammen mit dem UN-Umweltprogramm den AGRI3 Fund ins Leben gerufen. Unterstützt werden zunächst Regionen in Südamerika und Asien – sprich, in Gebieten, in denen die Auswirkungen des Klimawandels deutlich stärker zu spüren sind als in Europa. Investitionen von drei bis 15 Millionen US-Dollar sollen langfristig gesehen Projekte in einer Größenordnung von zehn bis 150 Millionen US-Dollar fördern.

Professioneller Schulterschluss internationaler Experten

Der AGRI3 Fund hat im Sinne einer klimafreundlichen Landwirtschaft die gesamte Wertschöpfungskette im Visier – von der Weiterentwicklung neuer Anbaumethoden über die optimierte Bewirtschaftung von Land bis hin zur Erhaltung von Wäldern als wertvollem Faktor für Biodiversität.

Der Fonds stellt dafür nicht nur finanzielle Mittel zur Verfügung. Er setzt zudem auf internationale Partnerschaft und weltweiten Wissensaustausch von privaten wie öffentlichen Experten. Denn nur gemeinsam und über Grenzen hinaus können wir der Herausforderung des Klimawandels langfristig begegnen.

Eine ressourcenschonende Landwirtschaft kann nur funktionieren, wenn ein Netzwerk aus Spezialisten entlang der gesamten Wertschöpfungskette an einem Strang zieht. Unsere Rolle sehen wir darin, Projekte wirtschaftlich tragfähig zu machen. Und dazu leisten auch unsere Kunden mit ihren Spareinlagen einen wichtigen Beitrag.

Marc Schäfer
Chief Commercial Officer von RaboDirect Deutschland

Regional. Global. International.

Auch wir in Deutschland können nachhaltig von den Erkenntnissen profitieren. Mit dem AGRI3 Fund setzen wir also aus Überzeugung auf einen internationalen Ansatz, um auf Herausforderungen zu reagieren, die uns alle angehen – ganz gleich, in welchem Teil der Welt wir leben.

Als Bank mit Fokus auf Finanzierungen im Agrar- und Lebensmittelbereich fördern wir gemäß unserem Leitgedanken „Banking for Food“ innovative Konzepte für eine zukunftsweisende Lebensmittelsicherheit. Mit dem AGRI3 Fund unterstützt die Rabobank gemeinsam mit dem UN-Umweltprogramm und speziell mit Blick auf den Klimawandel eine nachhaltige Agrarwirtschaft mit finanziellen Mitteln und Know-how.


School Lunch goes digital

Retter­film-Tri­lo­gie “School Lunch”

Im Rahmen unseres Projekts „School Lunch“ sensibilisieren wir mithilfe unseres Partners RESTLOS GLÜCKLICH e. V. Grundschüler für den Wert von Lebensmitteln. Um die Kinder trotz Corona weiterhin zu erreichen, bieten wir drei kreative Videoworkshops zur kostenlosen Nutzung.

Weiterlesen
Ackerdemia Schulgartenaktion

Ackern im Schulgarten

Dank RaboDirect konnten die Kinder von fünf Grundschulen in Deutschland jetzt ihre ersten Gemüsebeete im eigenen Schulgarten bepflanzen. Die dreijährige Aktion ist Teil des Bildungsprogramms der GemüseAckerdemie.

Weiterlesen
Sojapflanze

Soja – vom Futter­mittel zur viel­fältigen Nahrungs­quelle.

Viele Jahre vorrangig als Futter­mittel eingesetzt, erobert Soja inzwischen auch unseren Speise­plan. Ob Soja­milch oder Tofu – der Trend zu veganer Ernährung verstärkt die Nach­frage. Umso wichtiger sind daher Konzepte für nachhaltigen Anbau, der die Umwelt in den Erzeuger­ländern nicht über Gebühr belastet.

Weiterlesen
Ihr Sparspezialist

Ihre Sitzung läuft demnächst ab.

Sie sind seit einiger Zeit inaktiv. Wollen Sie sich jetzt abmelden?

Ihre Sitzung verfällt in wenigen Minuten.

Weitermachen Abmelden